Elisa Stortz-Egglseder

  

seit 2009 staatlich geprüfte Heilpraktikerin mit Zusatzausbildungen in:

Osteopathie, Schmerz- und Traumatherapie, orthomolekulare Medizin, Neuraltherapie, Akupunktur, Dorn-Breuss-Therapie, Aromatherapie, Fußreflexzonentherapie, Mesotherapie, Faltenunterspritzen mit Hyaluron

 

seit 2008 Psychologische Therapeutin, Coach und Beraterin 

Gesprächstherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Traumatherapie, Therapie bei Angst und Panik, Schmerztherapie, neue Psychologie der Emotionen (Herzbewusstsein, bewusstes Fühlen), Heilung des inneren Kindes

 

seit 2007 Gesundheits- und Wellness-Therapeutin 

Wellnessmassagen, Sportmassagen, Hot-Stone-Massage, Aromatherapie und manuelle Therapie

 

seit 2004 ganzheitliche Ernährungsberaterin

Therapie von Essstörungen, Therapie von Krankheitsbedingten Gewichtsproblemen, Sonderernährung bei Reizdarmsyndrom, Allergien, Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

 

seit 2000 Yoga- und Pilates-Lehrerin

seit 2000 Personal Trainerin

seit 1998 Aerobic-, und Fitness-Lehrerin

 

Zusätzlich zu meinen umfangreichen Ausbildungen. Bringe ich eine Menge Selbsterfahrung mit. Nicht nur durch die Kurse, die ich besucht habe, sondern durch mein eigenes Leben und Erleben. Das verleiht mir eine Menge Einfühlungsvermögen und Mitgefühl. 

 

Ganz am Anfang meines Lebens ging es bereits darum zu leben oder zu sterben.

 

Meine Mutter wurde mit 17 Jahren in der katholischen Gemeinde Altötting ungewollt und unverheiratet schwanger. Die Frage stellte sich also, sollte ich bleiben oder gehen. Meine Eltern entschieden sich für den steinigeren Weg und ich blieb.

 

Meine Geburt setzte für mich erneut die Entscheidung an. Bleiben oder gehen. Ich blieb und überlebte die doch ziemlich dramatische natürliche Geburt.

 

Im Laufe meiner glücklichen und freien Kindheit gab es 6 Umzüge in unterschiedliche Landkreise in Bayern. Also, 2 Kindergartenwechsel und 4 Schulwechsel. Es hieß also immer wieder "alles auf Anfang". Einige kleinere Unfälle säumten bereits damals meinen Weg, doch bei keinem ging es um Leben und Tod.

 

Erst mit 18 wurde ich bei einem schweren Motorradunfall mit multiblen Verletzungen am linken Bein und am Becken nochmal gefragt - bleiben oder gehen? Und ich blieb und erholte mich gut - besonders durch meinen Sport und meinem eisernen Willen wieder gesund zu werden.

 

Mit 21 kam es das nächste Mal, während eines schweren Autounfalls, mit multiblen Verletzungen an der Wirbelsäule, am Arm und im internistischen Bereich, zu der Entscheidung - bleiben oder gehen. Ich blieb wieder und erholte mich auch diesmal relativ gut, dank meines Sports und meines Willen gesund leben zu wollen!

 

Mit 27 der nächste Schlag. Es wurde ein Wirbelgleiten (Spondylolisthesis meyerdingscher Grad 3-4) festgestellt. Eine Folge eines Behandlungsfehlers nach dem Autounfall. Eine schwere Operation über Bauchraum und Rücken folgte. Hier war es keine Frage, ob ich bleibe. Es war klar, dass ich bleibe. Und ich erholte mich auch hier wieder gut - zu gut. Ich hätte Bäume ausreißen können, so gut war die OP gelungen.

 

Doch das Leben wurde jetzt noch nicht so gleichmäßig wie ich es mir gewünscht hatte. Mich zog es aus Bayern und München nach Köln in Nordrhein-Westfalen. Dort ging es mehrfach durch tiefe Täler und Zeiten der Dunkelheit und ich fragte mich selbst mehrfach - bleiben oder gehen? Nach jeder Entscheidung zu bleiben, folgte eine Spitze, die leider nicht lange hielt.

 

Da entschied ich mich etwas Grundlegendes zu ändern. Ich begann eine Psychotherapie bei einer privaten Therapeutin. Leider, kam ich bei jedem Versuch der "schulmedizinischen" Psychotherapie nicht weit. Diese privat bezahlte Therapeutin half mir meinen Weg einzuschlagen und ich begann meine langersehnte psychotherapeutische und naturheilkundliche Ausbildung. Zusätzlich begann ich mein Leben so wie es sein sollte zu visualisieren und so kam es.

 

Ich kehrte nach Bayern zurück. Lernte meinen Ex-Mann kennen. Wurde schwanger und gebahr meine 2 Töchter auf natürlichem Weg (1 Geburt im Krankenhaus und 1 Geburt zu Hause als Hausgeburt). Dies, obwohl die Ärzte einstimmig davon überzeugt waren, dass nach meinen multiblen Verletzungen, eine natürliche Geburt unmöglich wäre. Ich wollte meine Kinder natürlich gebähren und so tat ich es!

 

Leider, waren mein Ex-Mann und ich zu verschieden und das Leben zeigte uns, dass es besser ist, getrennte Wege zu gehen. Diese disharmonische Beziehung stellte mich Anfang 2017 durch eine manifeste Lungenembolie mit beidseitigem Lungeninfarkt wieder einmal an den Punkt - bleiben oder gehen. Ich blieb, und auch diesmal war es meine Widerstandskraft, meine Resilienz und mein Wille gesund sein und leben zu wollen, was mich wieder fit und gesund werden ließ.

 

Diese Historie betrachte ich als mein Vermögen. Ich habe gelernt mich immer wieder aufzurichten. Mein Leben in die Hand zu nehmen. Es zu verändern. Nach meinen eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten und zu leben. Dies möchte ich mit Ihnen teilen. Für Ihre Gesundheit. Für Ihr Leben und Ihre Lieben.

 

Glücklich gesund sein und leben!